Bolo und Pesto

Basilikum-Pesto

One comment

Ein frisches Kräuterpesto darf in der mediteranen Küche nicht fehlen. Ein selbstgemachtes Pesto schmeckt deutlich besser wie ein gekauftes. Du machst heute ein Basilikumpesto mit Pinienkernen und Parmesan. Es lassen sich anstelle der Kräuter, der Nüße/Kerne, des Käses und auch des Öls viel Varianten denken und machen.

Zum Beispiel Rucola-Walnußpesto oder getrocknete Tomatenpesto oder Olivenpesto. Der Kombination setzt nur Dein Denken Grenzen. Ein paar der Pestos, die ich ausprobiert habe werde ich im Lauf der Zeit hier veröffentlichen.

Zutaten

3 Bund Basilikum

1 Bund Petersilie

4 Blätter Salbei, (wer will, interessante Note)

300-400 ml Olivenöl

400 g Pinienkerne

400 g Parmesan

Anchovis – Sardellen, (wer will, interessante Note)

!!kein Salz!!

Zubereitung

Zuerst die Pinienkerne so klein wie möglich im Mixer zerhacken. Laut unserem italienischen Koch (Gianni, La Piazetta, Köln) werden die Pinienkerne nicht (!) angeröstet. Früher habe ich das immer gemacht, heute nicht mehr.

Ein Pesto originale braucht keine Röstaromen.

Die Kräuter kurz über dem Boden abschneiden und mit Stengel in den Mixer geben. Die Anchovis (Sardellen) mit rein und alles pürieren.

Nein, kein Olivenöl an dieser Stelle! Wie schon in „Bolognese“ beschrieben, wird die langekettigen Kohlenwasserstoffketten des Olivenöls zerhackt und das Öl schmeckt zusehends bitter.

Jetzt in einer Schüssel zerkleinerten Pininkerne, die pürierten Kräuter und das Olivenöl mit einem Holzlöffel untereinander vermischen.

Wenn Du das Pesto einfrieren möchtest, fülle die gewünschte Menge an dieser Stelle in verschließbare Behälter ab und stelle sie in die Gefriertruhe.

Der Parmesan wird gerieben oder im Mixer klein gehackt. Ich nehme dazu einen Thermomix, der in 6 s auf Stufe 10 einen ganzen Parmigiano pulverisiert.

Anschließend den zerkleinerten Parmesan unter die Masse heben, umrühren und fertig ist das Pesto

Serviervorschlag

In kleinen Schälchen oder im Glas mit einem Löffel auf den Tisch stellen. Passt zu Brot, Tomate, Mozarella, Pasta und Suppen.

Lagerung

Ich empfehle zur Lagerung im Kühlschrank, das Pesto mit einer guten Schicht Olivenöl zu bedecken. Unter Luftabschluss und gekühlt hält es sich besser.

Pesto
Pesto im Glas zum Einfrieren

Fragen und Anregungen bitte an: chefkoch@mein-kochplatz.de

Werbeanzeigen

1 comments on “Basilikum-Pesto”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s